Jetzt aktuell
News Strasse
Strasse 2011
Bahn 2011
UNIVERSIADE 2011
Persönlich / Palmarès / Links
Sponsoren / Photogalerie
Kontakt / Presse


Bild: Walter Lorenz

































Bild:
Donato Caspari






SAISONSTART 2013 AUF DIE ANDERE ART




SPORTAMT WÜRDIGT LEISTUNGEN


DOPPELERFOLG MIT HENGGELER UND LANG IN SCHWARZHÄUSERN NACH STARKEM TEAMWORK!

GP OSTERHAS: AUF DEM PODIUM WIMMELT ES VON ATLAS PERSONAL!!!

Bild: Neli Widmer




OMNIUM-SM AUF DER BAHN OHNE EXPLOIT


Bild:
Neli Widmer

Ungewohnt: nach langer Zeit in rot-weiss dominieren dieses Jahr die traditionellen Farben von Atlas Personal mit blau-gelb.



All meinen Sponsoren, Gönnern, meinem Team Price-Your Bike mit meinen Teamkollegen und all jenen, die mich in der vergangenen, erfolgreichen Saison 2011 auf irgend eine Art unterstützt oder begleitet haben, danke ich ganz herzlich! Euer Engagement ist grundlegend für den sportlichen Erfolg!

Allen Besuchern meiner Internetseite danke ich für euer Interesse! Mit den besten Wünschen fürs neue Jahr an euch alle freue ich mich auf ein Wiedersehen im Jahr 2012!
 


ERFOLGE STRASSE 2011

1. Universiade Strassenrennen
1. Züri-Metzgete
1. GP Gippingen
1. GP Cham
1. GP Ägerisee
1. internationales Kriterium Wangen
1. Kriterium Gansingen
1. Rund um das Hornbergbecken
2. Gäu-Rundfahrt
2. GP Oberwangen
2. Kriterium Mauren
2. City-Trophy Gansingen
3. Cinturón a Mallorca Etappe 3
3. GP Osterhas
3. Silenen-Bristen

weitere 4 Top 6-Platzierungen
plus 8x Top 20

Klassemente
1. Rang Schweizer Elite Ranking (Swiss Cycling)
2. Rang TOUR DE SUISSE-CUP nach 8/8 Rennen

ERFOLGE BAHN 2011

1. SRV-Meisterschaft Punktefahren
4 Saisonsiege Rennbahn Oerlikon
2. Universiade Punktefahren
2. SM 4000m Mannschaftsverfolgung
3. SM 4000m Einzelverfolgung

weiters
4. SM Scratch
6. SM Omnium
6. Universiade 4000m Einzelverfolgung
7. SM Punktefahren
9. Sixday-Nights Zürich



Schlussbericht Sixday-Nights: News Bahn


Bild: Neli Widmer

konzentriert bei der Ablösung mit Partner Andreas Müller



Verbesserte Performance in Nacht 2 bei den Sixday-Nights


Ein starkes Teilnehmerfeld mit einigen ganz bekannten Namenaus der Radsportszene heizt im Zürcher Hallenstadion bei den Sixday-Nights die Bahn ein.
Alles zur ersten Sixdays Nacht

Bild: Neli Widmer






































Nach 2 Jahren bei der Continental-Mannschaft Price-Your Bike wechsle ich auf 2012 das Team. Unser Mannschaftspatronat bei den Sixday-Nights wurde von Price übernommen. So bin ich zum Abschluss der Saison 2011 auch auf der Bahn unter Price unterwegs.





VERTRAG FÜR 2012 BEI NEUEM ARBEITGEBER UNTERSCHRIEBEN





Als 3-facher Saisonsieger 2010 sieht die Bilanz in dieser Saison noch einiges besser aus: Nach einigen Rennen zwecks Formaufbau im Februar und März zeigte ich Anfangs April auf Mallorca mit Etappenrang 3 beim internationalen Cinturón a Mallorca mein erstes Topresultat. Allerdings brauchte es 4 Podestplätze, ehe beim GP Ägerisee der erste Saisonsieg resultierte. Der Fokus lag dieses Jahr ganz klar auf einer konstanten Leistungsfähigkeit. So war das Training nach Erreichen der Form gut dosiert, sodass nie Gefahr eines abrupten Leistungsabfalles bestand. Resultat davon waren bis Ende September eine Reihe von 8 Saisonsiegen! - Darunter sind ganz schöne Rennen wie der GP Gippingen (Solosieg) oder die Züri-Metzgete.  Ingesamt nicht weniger als 15 Podestplatzierungen sind weit über meinen Zielsetzung zu Beginn des Jahres.



Ganz vorne in den Schweizer Rankings
Folglich verwundert Platz 1 im Schweizer Elite-Klassement von Swiss Cycling kaum. Auch im neu lancierten Tour de Suisse-Cup war bis zum Ziel des letzten Rennens alles offen, Platz 2 bei der Gäu-Rundfahrt reichte bedauerlicherweise nicht, um Leader Pirmin Lang noch zu überholen trotz gewonnenem direkten Duell gegen ihn.  

Universiade unvergesslich
Der Universiade-Titel im Strassenrennen mit der Silbermedaille als Bestätigung auf der Bahn bleiben in bester Erinnerung an diesen Grossanlass mit über 8000 Spitzensportlern in der chinesischen Millionenmetropole Shenzhen!

Rennen in Europa
Auch im Ausland stimmten die Leistungen, leider aber mehrmals auch vom Rennpech verfolgt. In guter Erinnerung bleiben Platz 16 beim selektiven Profirennen GP Nobili /ITA UCI 1.1 oder Rang 21 beim Profirennen GP des Kantons Aargau, ebenfalls UCI 1.1. Der Sparkassen-Giro in Bochum (UCI 1.1) mit 170km in der Spitzengruppe und dem Sieg in der Sprintwertung zeigten meine Ausdauerspezialitäten auch auf Profi-Niveau. Ein tolles Erlebnis war der Sieg beim internationalen Kriterium Wangen vor BMC-Fahrer Marcus Burghardt. 

Spagat zwischen Strasse und Bahn
Neben dem anspruchsvollen Rennkalender auf der Strasse kamen meine ambivalenten Fähigkeiten auf der Bahn zum Tragen. Mehrere Siege, SRV-Meister und Bronze an den Schweizer Meisterschaften in der 4000m Einzelverfolgung bestätigen, dass auch auf der Bahn immer wieder mit mir zu rechnen ist. Wenige Schweizer Rennfahrer zeigen Topleistungen in beiden Sparten, Strasse und Bahn.

Mehrheitlich positives Fazit
Eine sehr erfreuliche Saison mit Ambitionen in jeder Saisonphase zeigen, dass dieses Jahr das Training gut eingeteilt war. An den internationalen Rennen gelang es mir dennoch leider nicht so oft wie in der Schweiz, die guten Leistungen auch in Resultate zu verwandeln. Auf der Bahn gelang uns mit dem VC Hirslanden die Titelverteidigung in der 4000m Mannschaftsverfolgung nicht und im SM-Punktefahren enttäuschte ich mich selbst mit Rang 7.

Die vielen Erfolge überwiegen aber deutlich und am meisten freut mich, dass ich mir selbst bewiesen habe, dass ich mich in den vergangenen Jahren bezüglich meiner Ambitionen nie falsch eingeschätzt hatte und ich jetzt ein Niveau erreicht habe, wie ich es mir schon früher vorgestellt habe. Teils herbe Rückschläge, vor allem im gesundheitlichen Bereich und Verletzungen (2008/2009) verzögerten meine Entwicklung, sodass ich das jetzige Niveau nur durch Umwege erreichen konnte - Voraussetzung dafür ist mentale Stärke, gerade dann wenn es nicht läuft. Diese mentale Stärke hilft dann erst recht, wenn man in Form ist.  















Cinturón a Mallorca: Etappe 3 auf dem Podium mit Platz 3 im Sprint einer 11er-Spitze


GP Osterhas:
Schoggi-Trophäe für Rang 3 hinter Krauss und Lang

Verregneter GP Ägerisee im Zugerland: Antritt 300m vor dem Ziel und damit erster Saisonsieg 2011


Tags darauf fast erneut gewonnen: Knapp geschlagen im Sprint durch Pirmin Lang, Mirco Saggiorato auf 3.


















Sieg im Sprint einer 5er-Flucht beim GP Cham-Hagendorn:
Doppelsieg für Price mit Marcel Aregger auf 2.


GP Cham Sieg im Spurt


















Bergklassiker "Silenen-Bristen": Bei so kurzen, hochintensiven Rennen habe ich eher Mühe, mit der guten Form holte ich mir dennoch Rang 3 hinter Teamkollege Schmäh und Saggiorato.


















Die EKZ-Übermacht im Griff beim GP Gippingen: Solosieg vor Heule (li) und Schuler



































18km vor dem Ziel alle abgehängt und das Ziel solo erreicht mit über anderthalb Minuten Vorsprung!!!




Alleine auf dem Weg Richtung Ziel im letzten Anstieg, nach meiner Attacke eine Runde zuvor.

































SM Einzelzeitfahren über 41km: Toller 5. Rang hinter vier Profis.




















Bild:
Josef Herzog

SRV-Meister im Punktefahren auf der Bahn vor Alex Aeschbach und Jan Keller


SRV-Meisterschafts Podium





Bild:
August Widmer











SM 4000m Einzel-Verfolgung: eine Gratwanderung zwischen "Überdrehen" und "zu langsam" sein.

 





















Im Finale drehte ich auf den letzten 1000m bei einem perfekten Lauf noch auf und überholte machte damit die entscheidende Differenz gegenüber Dominique Stark.
 



















Die Herren Moser (li) und Marvulli hatten wohl kaum damit gerechnet, dass ich ihnen auf dem Verfolgungs-Podest mit Bronze Gesellschaft leisten würde.


Wieder ein Solosieg: Diesmal beim Kriterium Gansingen.


















Rundengewinn zusammen mit Sébastien Reichenbach





























Schlussvorstoss und Rennentscheidung solo.




Bild:
Neli Widmer














Solosieg beim Kriterium Gansingen


















In der Gesamtwertung der Gansinger City-Trophy auf Rang 2 hinter Teamkollege Keller, der Rundenzeitfahren als auch Ausscheidung gewann.




















Beeindruckende, unvergessliche Eröffnungszeremonie in einem riesiegen, gefüllten Stadion zur 26. Sommer-Universiade in Shenzhen/China




















Schweizer Doppelsieg beim Universiade-Strassenrennen über 160km nach einer langen Flucht: Aus einer ursprünglichen 7ner-Spitze hängten Teamkollege Patrick Schelling und ich alle ab und feierten einen Doppelerfolg!


















Gute Harmonie in der Schlussphase bei 35 Grad an der Universiade.


Glücklicher Universiade-Goldgewinner zurück im Athlethen-Village:
Tosender Empfang der Schweizer-Delegation für Schelling und mich.






















Mit einen späten Rundengewinn doch noch vorne dabei: Silber im Universiade Punktefahren über 30km


Bild: lussiweb.ch


Züri-Metzgete über den Regensdorfer Anstieg.


Bild:
lussiweb.ch














24 Sekunden vor den nächsten Verfolgern gerettet: Triumph bei der traditionellen Züri-Metzgete in Buchs vor Dominik Fuchs  







Top